Tanzperformance

NEW REAR

ein Solo von und mit Mor Demer

"Wie ein Riss in der Luft, durch den ich andere Gefilde betrete.“

NEW REAR, ein Tanzsolo, bringt unerwartete Beziehungen zur Wahrnehmung an die Oberfläche und erforscht Erwartungen und Vorstellungen von Fortentwicklung. Ein alternativer Seins-Zustand, der neu konzipiert, was noch nicht geworden ist; der Körper wird zu einem durchlässig-wild-leeren Gefäß, hausend in einer rohen und sinnlichen Geographie, von der aus er sich dem Unbekannten poetisch zuwendet. Die Performance verdeutlicht die prozesshafte Natur der Dinge. Sie transformiert Tanz in ein Alphabet jenseits des Wiedererkennens. Eine Prophezeiung, ein Vexierspiel zwischen dem NEW (Neuerung) und dem REAR (Gewohnheit/Vergangenheit). NEW REAR schreibt Gegenwart. Und löscht dann ihre Schritte aus. Es ist Brücke und Rätsel.

Choreographie / Performance: Mor Demer
Mentoring, Co-Dramaturgie: Sigal Zouk
Kostüme und Sets: Michiel Keuper, Martin Sieweke
Musik: Gon Zadok
Lichtdesign: Andreas Harder
Produktionsleitung: Ayako Toyama
Photo: Michiel Keuper

Eine Produktion von Mor Demer in Koproduktion mit DOCK ART gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa

Danke an: Ateneu Comercial do Porto, Ponderosa e.V, Laura Kirshenbaum, Kim Teitelbaum, Ana Rocha, Yoav Admoni, Tabea Xenia Magyar, Marc Lohr, Borys Slowikowski, Peter Pleyer, Tech-Team von DOCK ART und Gadi Demer.

*Die Premiere musste in den Jahren 2020 – 2021 wegen der Pandemie mehrmals verschoben werden. Das Werk wurde im Mai 2020 privat uraufgeführt.