Tanzperformances

It's About Time | Spills are spells that don’t trust the distance

Shai Faran & Susanne Grau

Es gilt die 2 G Regelung mit aktuellen negativen Test (plus)

double bill Vorstellung:

It's About Time
Eine Tanzperformance von und mit Shai Faran

Eine Reise durch die Wahrnehmung und die Multidimensionalität der Zeit.

Diese Arbeit befasst sich mit verschiedenen Arten der Wahrnehmung von Zeit und der Beziehung zu ihr: von der Schnelligkeit unserer geschäftigen Stadtumgebung bis hin zur Langsamkeit der weiten und endlosen Naturlandschaften.

Können wir die Zeit beeinflussen – sie manipulieren, dehnen, stauchen, anhalten? Können wir in der Zeit existieren, und können wir vorwärts gehen, um in der Zeit zurück zu gehen? Kann sie unsere Begleiterin sein? Können wir mit der Zeit tanzen? Was beeinflusst unser Zeitempfinden und wie können wir uns davon lösen – all diese Fragen stehen im Zentrum des Stückes. It's About Time hinterfragt unser konventionelles Verständnis davon, was es bedeutet, "die Zeit optimal zu nutzen" - mehr zu tun, mehr zu produzieren, härter zu arbeiten und sich auf lineare Weise zu verbessern -, indem es Zeit als Prozess versteht.
Das Leben ist mehr als eine Ansammlung von Produkten. Das Leben ist ein ständiger Prozess. Es ist nicht linear und es geht nicht immer vorwärts, und im Leben kann „mehr“ manchmal verschiedene Dinge bedeuten.
In dieser Arbeit geht es um die Art und Weise, wie wir mit der Zeit umgehen: von der Geschwindigkeit unserer geschäftigen Stadtumgebung bis hin zur Langsamkeit der weiten und endlosen Naturlandschaften.

Tanz / Choreografie: Shai Faran
Musik: Yehezkel Raz
Kostüm: Theresa Kretsch
Outside eye: Sigal Zouk
Photo: Alicja Hoppel

Dauer 27 Min.

Mit Unterstützung von: H-E-I-M-A arts residency center, Seyðisrörður Iceland und LAKE studios, Berlin

Spills are spells that don’t trust the distance
Eine Tanzperformance von und mit Susanne Grau

spills are spells that don't trust the distance erforscht die Beziehungen zwischen Bildern, Berührung und Raum. Wie kann die Lücke zu einem Medium der Verbindung werden? Gehen wir davon aus, dass der Raum nie leer ist, sondern ein Pool von Erfahrungen, und dass Erfahrungen Landschaften sind, die zum Schauen, zum Berühren oder zum Einatmen einladen. Betrachte die Landschaft zwischen den Bewegungen, den Klängen, den Worten, zwischen uns. Was du siehst, ist bereits in dir. Du hast es verschüttet.

Performance / Choreografie: Susanne Grau
Sound: Alma Toaspern, Ismael Yakout
Photo: ada Studio/Aïsha Mia Lethen Bird

Dauer: 20 Min.

Koproduziert von ada Studio & Bühne für zeitgenössischen Tanz