Performance

Die Wende. Aufwachsen unter normalen Leuten.

von und mit Lukas Steltner

"Bei uns an der Ostsee gibt es keine Gezeiten. Die Welle, die `89/90 kam, hat viele von den Beinen gerissen."

Lukas Steltner wurde 1987 geboren und hat zwar als Kleinkind von der Wendezeit nichts mitbekommen, aber aufgewachsen in einem Rostocker Plattenbau der Nachwendezeit, verspürte er sehr wohl ihre Auswirkungen. Wie findet man sich in der neuen Realität zurecht, wenn die Welt wie man sie kannte, unkontrollierbar verschwindet; und wenn die Gefühle, die das hervorruft, wertlos zu sein scheinen wie die untergegangene DDR?
Lukas Steltner setzt sich mit dem Ort seiner Kindheit und Jugend auseinander, indem er Elemente aus Breaking (Breakdance) und zeitgenössischem Tanz mischt mit Live-Projektionen, Soundscapes, Texten von Zeitzeugen sowie Fragmenten aus eigenen Erinnerungen.

Choreografie / Tanz: Lukas Steltner
Videokunst: Lucian Patermann
Soundkonzept und- design: Cornelia Friederike Müller
Foto: Christopher Hönninger

Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.
Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm NEUSTART KULTUR, Hilfsprogramm DIS-TANZEN des Dachverband Tanz Deutschland.

Mit freundlicher Unterstützung von LOFFT – DAS THEATER.