Tanzperformance

Asphalt Bodies / Concrete Cities Vol. 1 LA LLEGADA

Alexander Carrillo

Asphalt Bodies / Concrete Cities Vol. 1 LA LLEGADA

Asphalt Bodies / Concrete Cities Vol. 1 LA LLEGADA ist der erste Teil einer Trilogie über die Kommunikation zwischen Lebewesen.
LA LLEGADA, inspiriert von Mari, einer Stadt am Euphrat im alten Mesopotamien, befasst sich mit der Wiederentdeckung von historischer Herkunft, aktuellem Kontext, kulturellem Erbe sowie deren Verwobenheit mit der Natur. Dieser erste Teil geht vom „Nosotros“ („Wir“) als sich ständig verändernde und fluide Individuen aus. Mithilfe einer surrealistischen Ästhetik und psychoanalytischem Wissen schafft Alexander Carillo ein strukturiertes Chaos einer sich ständig wandelnden Metropole, die in einem ästhetischen und spirituellen Dialog mit dem Publikum die Utopie vom harmonischen Zusammenleben erlebbar macht. Angesichts gesellschaftlicher und individueller Krisen mit denen wir konfrontiert sind, eröffnet LA LLEGADA ein anderes, harmonisches zwischenmenschliches Verständnis und schlägt einen Wandel in unserer Art zu kommunizieren vor.

Künstlerische Leitung / Konzept / Choreografie: Alexander Carrillo
Tanz/ Performance / Kreation: Stella Zannou, Oktavia Zoë Vöhringer, Alexander Carrillo, Tarlie Lumby
Dramaturgie: Phi Micheli
Komposition / Musik: Aérea Negrot
Lichtdesign: Asier Solana, Fabian Bleisch
Kamera / Video: Irene Izquierdo
Graphikdesign: Tommes Armster
Künstlerische Beratung: Fernando Derks
Assistenz: Maddi Fuente, Athena Lewis
Fotografie: Sven Wolfgang, Dieter Hartwig
Produktion: Alexander Carrillo

Dauer: 75 min.