Performance

Alles Vergängliche

Ein Solo zu Gustav Mahler und den Nachrichten des Tages von David Bloom

In Zeiten unablässiger Veränderungen wirkt der tanzende menschliche Körper immer ein wenig machtlos. Angesichts der globalen Ereignisse mutet es ziemlich seltsam an, jemandem auf der Bühne beim Wedeln der Arme zuzuschauen. Das Soloprojekt Alles Vergängliche ist die Bemühung eines Tänzers die Welt zu verschlingen, indem er sich mit zwei weiteren Versuchen auseinandersetzt, das Universum in einem einzigen Setting darzustellen: Die 8. Sinfonie Gustav Mahlers, die, wie Mahler selbst sagte, alles umfasst; und die täglichen Nachrichtensendungen, die den Anspruch haben, ein angeblich vollständiges Bild von dem zu vermitteln, was in der Welt passiert. Das ist genauso unrealistisch, wie ein Solo auf Mahlers monumentale Sinfonie tanzen zu wollen. Aber David Bloom aktiviert seine Erfahrungen als Musiker, Tänzer und jüdischer Mystiker und erkundet, welche schöpferische Kraft – falls überhaupt – dem einzelnen menschlichen Körper innewohnt, der täglich mit „Allem” konfrontiert ist.

Choreografie / Performance: David Bloom
Mit Auszügen aus der 8. Symphonie von Gustav Mahler, Sir Simon Rattle & the City of Birmingham Symphony Orchestra, EMI Classics.

Besonderer Dank für Zeit, Raum, Kinderbetreuung, technische Unterstützung, konzeptionelle und emotionale Unterstützung an Lúthien, Elliot, Federica, Ma, Moss Beynon Juckes, Javier Cura, Jassem Hindi, Alain Franco, Frank Willens, Conny, Maik und an Uferstudios Berlin, Dock11 EDEN, Gabi Beier & ada Studios, Bogna Jaroslawski, Ludger, Martin und das Tanzfabrik-Team.

Co-Produktion: Tanzfabrik Berlin.
Tanzfabrik Berlin performance program wird unterstützt von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.