Ulrike Bodammer

Vinyasa Flow Yoga ist Meditation in Bewegung.

Vinyasa Flow Yoga ist eine kreative und dynamisch fließende Form des Yoga, der Ursprung liegt im Ashtanga Yoga, dem indischen Hatha Yoga.

Die Freude an der Bewegung steht im Vinyasa Yoga im Vordergrund. Atmen und Bewegung zu verbinden steht im Fokus, sowie die präziser Ausrichtung der Körperpositionen. Jede Klasse hat einen fokus und ist einzigartig. Das Thema einer Klasse variiert und ist den Bedürfnissen der Praktizierenden angepasst.
Dieser dynamisch fließende Yogastil ist fordernd für den Körper und beruhigend für den Geist.

Der Zugang ist dein Körper. Indem wir unseren Körper bewegen, beginnen Energien zu fließen und Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Auf körperlicher Ebene führt dieser sportliche Stil zu mehr Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer. Verspannungen werden gelöst und Fehlhaltungen reduziert. Auf der Ebene des Nervensystems können wir Stress abbauen sowie Entspannung und Balance finden.
Je mehr der Fluss der Atmung Praktiziet und angewand wird um so intensiver wird die Praxis als Meditation in Bewegung empfunden und Erlebt. Wir lernen im Vinyasa Flow Yoga den Fokus präzise auszurichten, achtsam und wohlwollend zu praktizieren und den Geist zu beruhigen. So finden wir zu mehr Ruhe, Gelassenheit und Glück.

Wir sind in der heutigen Zeit so konditioniert, dass es darum geht anzukommen, ein Ziel zu erreichen. Vielen haben verlernt den Moment zu schätzen, in dem wir auf dem Weg zum Ziel sind. Anstatt das sich unaufhaltsam ändernde Leben als bürde zu empfinden, unterstützt Vinyasa Flow Yoga die Erkentniss diesen Lebensfluss als eine befreiung zu erleben und das eigene Glück in die eigenen Hände zu nehmen.

Ulrike Bodammer begann im Alter von 16 Jahren eine intensive Kundalini Yoga Praxis. 1998-2000 Zertifizierungen in allen Graden zur Reikilehrerin bis Meister im System nach Meister Usui. 1999 Diplom Abschluss von der Renommierten Zirkushochschule in Brüssel; „Ecole Superieur des Arts du Cirque“ Abschluss in den Haupt Disziplinen/ Techniken Partnerakrobatik (acro-porté-main à main), fliegendes Trapez (trapéze volant) und Zeitgenössischem Tanz. Im Anschluss hatte Ulrike noch zahlreiche Jobs in Belgien und Frankreich und kehrte dann 2003 nach Berlin zurück, beendete ihre Zeit in der Zirkuswelt und begann ihre tänzerische Karriere. Bis 2008 Arbeitete Sie hauptberuflich als freiberufliche Zeitgenössische Tänzerin für verschiedene Choreografen, unter anderem für Jess Curtis/Gravity, in Berlin und San Francisco. Seit 2004 Arbeitet sie bis heute auch in diversen Produktionen für den Künstler „Tino Sehgal“ in Museen auf der ganzen Welt. Unter vielen anderen auch auf der Biennale in Venedig sowie dem Guggenheim in New York. Schon vor der ersten Yogalehrer Ausbildung unterrichtet Ulrike verschiede Tanzkompanien in Kundalini Yoga, Vinyasa Yoga, Meditation und Pranayama. Für die bekannte Choreografin „Meg Stuart/Damaged Goods“ arbeitet Ulrike weiterhin regelmäßig als Kompanie Yogatrainerin und Movement Coach auf Tour und in Produktionen.

Ausbildungen & Abschlüsse:
1999 Hochschul Diplom Abschluss von der Ecole Superieur des Arts du Cirque.
2003 Diplom als Fitness-Instruktorin bei „Swiss Training Fitness“
2009 Abschluss Yogalehrerin Ausbildungen bei Spirit Yoga Berlin 200+Std.
2009 Spirit Yoga Pre & Post Natal Yoga Ausbildung 50+Std.
Seitdem unterrichtet Sie regelmäßig bis zu 10. Klassen die Woche.

2012 Abschluss Kundalini Yogalehrerinnen Ausbildung „Amrit Nam Sarovar, KRI international bei „Bibi Nanaki Kaur“ 220+Std.
und direkt im Anschluss
2012 Abschluss der Ausbildung zur Gong Spielerin/ Lehrerin/ Therapeutin. Bei dem letzten großen Meister des Faches „Nanak Dev Singh Khalsa“ in der transformierenden und heilenden Technik von Yogi Bhajan.
Seitdem leitet sie einmal monatlich einen Workshop in Kundalini Yoga, Pranayama, Meditation und Gong.
Ulrike ist kontinuierlich inspiriert von verschiedenen Yogarichtungen und bildet sich in Workshops und Klassen mit internationalen Lehrern weiter. Mit Freude und Leidenschaft integriert sie das neu Erfahrene in ihren eigenen Unterricht sowie z. B. die Einflüsse von: Anusara Yoga, therapeutischem Hatha Yoga uvm.
Seit 2017 nimmt sie regelmäßig am „Grof Transpersonal Training“ Holotropic Breathwork teil. Meistens in Form eines „Module“ in Spanien „holotrópica“.