DOCK 11 – expanded | OPEN CALL

Schreibwerkstatt 1: Der Schubladentext

Die Schublade mit dem Konzept für einen Text steht weit offen und schreit täglich vergeblich gegen den Home-Office-Wahn an. Diese Werkstatt ist für alle, die während der Pandemie hofften, mehr Zeit zu haben als sonst und sich endlich dem Text, den sie schon lange hätten schreiben wollen, zu widmen, bei denen diese Hoffnung aber nicht in Erfüllung ging. Die Textsorten, an denen wir arbeiten wollen, sind offen: Lyrik, Essays, Vignetten, journalistische Formate, creative nonfiction etc.

Die Gender- und Tanzwissenschaftlerin Mariama Diagne und die Autorin und Journalistin Astrid Kaminski suchen zwei Kolleg*innen, die zwischen dem 29.3. und 15.4.2021 bei freier Zeiteinteilung an einem Text arbeiten und sich am 16.4.21 live (nach Möglichkeit) oder digital zu einer gegenseitigen Feedbackrunde treffen wollen.

Bewerbung mit Kurzvita (ca. 600 Zeichen), drei Links zu bereits publizierten Texten sowie kurzem Exposé (bis zu 1000 Zeichen inkl. Leerzeichen) bis zum 24.03.2021an: schreibwerkstatt@dock11-berlin.de

Die Auswahl der Teilnehmer*innen erfolgt bis zum 29.03.2021. Stipendium für die Teilnehmer*innen: 600.- Euro.
Präsenztag mit fertigem Text: 16.04.2021
Sprache: DE und EN, beide Sprachen auf Kommunikationsniveau erforderlich. Textsprachen: DE oder EN

Mit der Teilnahme erklären sich die Teilnehmer*innen mit einer möglichen
(Teil-)Veröffentlichung auf der Webseite des DOCK 11 und/oder in einer
Printpublikation einverstanden. Veröffentlichungen in anderen Medien sind jedoch möglich!

Zu den Schreibwerkstätten „DOCK 11 – expanded“:
Über oder für Tanz & Live Arts schreiben, Schreiben als (Form von) Bewegung: Wer sich in diesem Dreieck der Schreibversuchungen befindet, ist bei unseren Schreibwerkstätten richtig. Wir begreifen Schreiben als körperliche Praxis und wollen herausfinden, welche Formen von Darstellung und Selbsteinbringung zu welchem Schreib-Anliegen passen und welche Kriterien wir erfüllen wollen, um Texte kommunikativ zu machen. In sieben Schreibwerkstätten setzen wir hierzu ganz unterschiedliche Fokusse mit Elementen aus dem kreativen/belletristischen, dem journalistischen sowie dem wissenschaftlichen Schreiben. Wir werden ebenso orale Geschichte und Schreiben in Verbindung bringen, Stücken die Tarotkarten legen wie formale Genres der Bezugnahme (z.B. Interviews und Besprechungen) trainieren. Die entstandenen Texte sollen mit der Öffentlichkeit live und/oder als (E-)Publikationen ausgetauscht werden. Alle Werkstätten werden ausgeschrieben. Die Leitung übernehmen Mariama Diagne & Astrid Kaminski (Konzept), Seda Niğbolu, Louise Trueheart sowie Gastdozent*innen.

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der
Bundesregierung für Kultur und Medien und der Senatsverwaltung für Kultur und Europa

 

English Version

DOCK 11 – expanded | OPEN CALL
Writing workshop 1: Text out of the Box

The drawer with the concept for a text is wide open and it screams in vain against the home office craze. This workshop is for everyone who hoped to have more time during the pandemic than usual and to finally dedicate themselves to the text that they would have wanted to write for a long time, but for whom this hope did not come true. The types of text we want to work on are open: poetry, essays, vignettes, journalistic formats, creative non-fiction etc.

The gender and dance scholar Mariama Diagne and the author and journalist Astrid Kaminski are looking for two colleagues who will work between 29.3. and 15.4.2021 on a text with free time management and want to meet on 16.4.21 live (if possible) or digitally for a mutual feedback round.

Application with a short CV (approx. 600 characters), three links to already
published texts and a short synopsis (up to 1000 characters including spaces) by
March 24nd, 2021 to: schreibwerkstatt@dock11-berlin.de

The participants will be selected by March 29, 2021. Scholarship for the participants: 600 euros.
Attendance day with finished text: April 16, 2021
Language: DE and EN, both languages are required at communication level. Text languages: DE or EN

By participating, the participants agree to a possible (partial) publication on the DOCK 11 website and / or in a print publication. However, publications in other media are possible!

On the writing workshops “DOCK 11 – expanded”:
Writing about or for Dance & Live Arts, writing as (form of) movement: If you find yourself in this triangle of writing attempts and seductions, you could come to the right place in our writing workshops. We understand writing as a physical practice and want to find out which forms of presentation and embodyment fit which writing concerns and which criteria we want to meet in order to make texts communicative. In seven writing workshops, we set very different focuses with elements from fiction, journalistic and scientific writing. We will also connect oral history and writing, lay tarot cards for performances and train formal genres of reference (e.g. interviews and reviews). The resulting texts should be exchanged with the public live and / or as (e-) publications. All workshops are communicated by open calls. Mariama Diagne & Astrid Kaminski (concept), Seda Niğbolu, Louise Trueheart and guest lecturers are in charge of the program.

Supported by Fonds Darstellende Künste with funds from the Federal Government Commissioner for Culture and the Media and Senate Department for Culture and Europe

 

 

„Kunst ist eine Addition von Einzelleistungen.“

DOCK11 EDEN*****

DOCK 11 EDEN***** ist Teil der vielfältigen
und internationalen Tanzszene und verbindet räumlich und strukturell die Bereiche Produktion, Pädagogik und Präsentation.

Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa unterstützt den Theaterbetrieb von DOCK 11 mit der Konzeptförderung 2020-23.

 

 

Newsletter abbonieren

X
X
X