Zutritt: im DOCK 11 max 20 Personen, in der Zionskirche max 110 Personen
Ticketreservierung: ticket@dock11-berlin.de

Bitte reservieren Sie die Tickets via E-Mail mit Angabe von Vor- und Familienname, Telefonnummer, E-Mail-Adresse. 

Adressen:
DOCK 11, Kastanienallee 79, 10435 Berlin
Zionskirche, Zionskirchplatz, 10119 Berlin

Tickets: POOL 10 € | in der Zionskirche wird um eine Spende gebeten

Zum Schutz von Besucher*innen und Mitarbeiter*innen haben wir umfassende
Hygiene- und Schutzmaßnahmen entsprechend der geltenden Standards des Landes Berlin für die Screenings getroffen. 

 


Programm

9. und 10. September, 19.00 und 20.00 Uhr (im DOCK 11)
Filme aus dem Wettbewerb


11. September
, 19.00 Uhr (in der Zionskirche)
POOL Shine – New York Traces
Book of Days & Turtle Dreams von Meredith Monk


12. September
, 19.00 und 20.00 Uhr (im DOCK 11)
PEARLS & Artist Prize
Screening der Gewinnerfilme von POOL 20

ausführliches Programm unter: www.pool-festival.de

 

Vom 9. bis zum 12. September präsentiert POOL eine Auswahl faszinierender Tanzfilmproduktionen aus aller Welt und wird zu einer Plattform für Kreativschaffende aus Tanz, Film sowie der Fashion- und Werbeszene. Der Fokus des Festivals liegt auf Filmen, die aus dem engen Zusammenspiel filmischer und tänzerischer Bewegung eigenständige Filmchoreografien entstehen lassen. Aus einem offenen Wettbewerb mit 750 internationalen Einreichungen erstellte das Kuratorenteam von POOL 20 drei Abendprogramme mit Tanzkurzfilmen, die den Facettenreichtum des Kunstformats widerspiegeln. Am 12. September werden die PEARLS, die Gewinnerfilme des Festivals, ausgezeichnet. Die beiden Berliner Künstlerinnen Natasha Vergilio und Daniele Caetano erhalten den Künstlerpreis des Festivals – den PEARLS ARTIST PRIZE. 

Neben zeitgenössischen Tanzfilmen zeigt das Festival im Rahmen des Sonderformats POOL Shine – New York Traces Filme, die im Austausch zwischen Künstler*innen des postmodernen Tanzes und der New Yorker Experimentalfilmszene seit 1960 entstanden sind. Wie auch in der vergangenen Edition stehen in diesem Jahr filmische Arbeiten der Künstlerin Meredith Monk im Mittelpunkt, die am 11. September in der Zionskirche zu sehen sind. Beeinflusst vom Aufkommen der Aids Pandemie in den 80er Jahren greift der Film Book of Days (1988) die Thematik einer sich schnell ausbreitenden Krankheit auf und verweist auf sich daran anbindende rassistische und religiöse Konflikte – und ist damit aktueller denn je. Außerdem zeigt das Festival Meredith Monks Kurzfilm Turtle Dreams (1987), der in einer Kollaboration mit dem Filmemacher Robert Withers entstanden ist.

POOL 20 ist eine Produktion von DOCK ART.
Wir bedanken uns für die Unterstützung durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

 

From 9 until 12 September POOL presents a selection of fascinating dance film productions from around the world. And becomes a platform for creatives from dance and film, as well as from fashion and advertising. The focus is on films that create independent film choreographies out of a close interplay of cinematic and dancing movements. From an open competition with 750 submission, the curational team created three evening programs with short dance films reflecting the multifaceted nature of the art format. On September 12, the PEARLS, the winning films, will be presented and an artist prize – the PEARLS ARTIST PRIZE – will be awarded.

Since 2016 the festival’s special format POOL SHINE – New York Traces has shown films, which have been created since 1960 by postmodern dance artists and creatives from the New York experimental film scene. As in the previous edition, this year’s focus will be on film works by the artist Meredith Monk. Influenced by the emergence of the aids pandemic in the 80ies, the film Book of Days (1988) takes up the theme of a rapidly spreading disease and refers to related racial and religious conflicts – and is therefore more topical than ever. In addition, the festival shows Meredith Monk’s short film Turtle Dreams (1987), which was created in collaboration with filmmaker Robert Withers.

POOL 20 is a production by DOCK ART.
We thank the Senatsverwaltung für Kunst und Europa for its support.

X
X
X